Kaffefahrtenbetrug aus der Schweiz geht weiter

Bild (c) by teneriffa-information.de

85% der Reisenden in sogenannten Kaffeefahrten sind sich nach einer neuen Studie bei diesen “Reisen” bewusst, dass man ihnen während der Fahrt etwas andrehen will. Jedoch verstecken die Veranstalter solcher Reisen die wirklichen Ziele immer mehr hinter Gewinnversprechen oder Anreizen die den Anschein machen, dass man einer der wenigen glücklichen ist die in einem Wettbewerb gewonnen haben und so mit dem Bus abgeholt werden um am Ziel den Gewinn in Empfang zu nehmen.  Hier werden dann die “Gewinner” fast genötigt, Waren zu beziehen oder Verträge zu unterschreiben.

Einer der ganz windigen Anbieter war die Vilsana AG einst in Opfikon zuhause und nun in Cham (beides Schweiz).  Wir meinten eigentlich, dass Anfangs 2011 die Geschichte ein Ende hat, wurde doch die Firma durch sämtliche Medien gezogen. Warnungen Schweizer Reise-Firmen mit Kaffeefahrten in ganz Europa

Konsumer.info berichtet aber nun Aktuell, dass dem nicht so ist und die in ganz Europa angebotenen Fahrten weiter durchgeführt werden. Die Firmennamen sind dabei so variabel wie die Fahrtziele. am liebsten hat man Deutschland, Schweiz und Österreich.  Dies überrascht umso mehr, da die Radiosendung Espresso (Schweizer Radio DRS1/3) folgendes am 20.7.2012 verlauten lies.

«Vilsana» unter juristischem Druck
Seit dem 1. April verbietet das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), Leute mit Gewinnversprechen auf Werbefahrten zu locken. Deshalb hat die Stiftung für Konsumentenschutz Klage gegen die «Vilsana Product AG» erhoben. Zudem hat die «Visana»-Versicherung beim Zuger Obergericht Klage erhoben, dass die «Vilsana» ihren Namen ändern müsse.

Vilsana oder wie die Firmen auch immer heissen mögen verbinden dann aber auch heute noch eine einzige Adresse:

Eurovertrieb LTD» in Cornwall/England   

PETER JOSEF MAEHLMANN – Director und ein HEIKO SCHROTER

Mählmann ist involviert bei der AMANDUS TRAVEL LTD mit gleicher Adresse mit unzähligen Verbindungen und VR Sitzen in diversen Ländern. Hier ebenfalls zusammen mit Heiko Schroter. Weitere Verbindungen zeig konsumer.info auf

Diese lustige Adresse erlaubt Firmen die einen Briefkasten in England benötigen gegen ein “kleines” Entgelt einen solchen bei ihnen zu erhalten. Weiter ist es anscheinend die Firma, wo die Gelder aus den Kaffeefahrten hin-fliessen.

Betrachtet man die Firma Vilsana etwas genauer, ist diese 2011 nach Cham gezogen, als Untermieter der SMA Swiss Media AG an der Gewerbestrasse 9 in 6330 Cham. Diese Firma erscheint auch auf den Briefpapieren der Vilsana.  Hier wird dann aber weiter verstrickt, denn die Abrechnungen kommen von einer Sunne-Taxi aus Full-Reuenthal ebenfalls Schweiz. Alle Firmen gehören einem deutschen Namens Mählmann Peter Josefder seinen Wohnsitz mit Zürich angibt. Hier gibt es auch die Firma Goldfit AG, Flughofstrasse 50 in 8152 Glattbrugg . Die Gesellschaft bezweckt den Ein- und Verkauf von Edelmetallen, insbesondere Gold, sowie Edelsteinen. Sie nannte sich bis 3/2012 Gold & Geld AG mit gleicher Adresse. Auch die Caesar Touristik AG die sich mal CI Group AG nannte ist hier zuhause.

Auch die Statutenänderungen im Januar 2011 lassen Fragen offen, den die Vilsana Produkte AG ist laut Handelsregister folgendermassen beschrieben:

Die Gesellschaft bezweckt alle Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Grosshandel und Vertrieb von Nahrungsergänzungsmittel und Naturhaarprodukten sowie die Vermittlung von Wohnungen und Häusern und die Beratung in diesen Bereichen

Hier treffen wir dann auch auf den Philipp Löw (62 Jahre (07.09.1949)) / Arriva Reisen AG Dorfstrasse 8 8955 Oetwil an der Limmat (nahe Zürich) wo er den Verwaltungsratssitz inne hatte. Die Firma ist in Liquidation. Herr Löw war in den vergangenen Monaten sehr aktiv, so war er im Verwaltungsrat mit Einzelunterschrift bei folgenden Firmen CBA City Bau AG, SMA Swiss Media AG, Vilsana Product AG, Zervartis AG. Aus diesen Firmen ist er innerhalb 2 Monaten im Herbst 2011 ausgetreten. Die neuen Verflechtungen aller Firmen enden bei der Chamer Firma bei Mählmann oder in der Liquidation.

Und hier finden wir wieder die SMA Swiss Media AG die am 12.07.2010 im steuergünstigen Zug gegründet wurde. Hier finden wir dann wohl den richtigen Zweck aller der dubiosen Firmen rund um diese Personen.

Die Gesellschaft bezweckt alle Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Medien- und Touristikbranche, insbesondere die Organisation und den Verkauf von Reisen und Touren sowie die Vermittlung von Wohnungen und Häusern und die Beratung in diesen Bereichen, vorab in der Schweiz.

Hier war Mister Löw VR Mitglied bis 8.8.2011 dann ab dem 28.8.2011 unser lieber Herr Mählmann Peter Josef . Von hier aus laufen dann die Geschäfte bis sie mit dem finanziellen Ende in der oben genannten Firma in England endet. Erwähnend findet man, wohl immer etwas im Hintergrund, der aus der Türkei stammende Abdullah Ünal der in Bremen zuhause ist, deren Verbindung aber im Herbst 2011 verloren geht. Er war VR-Delegierter bei der CBA City Bau AG wor wir den lieben Löw ja auch fanden.

Das ganze gestrickte Kaffeefahrten – Geflecht  ist recht unübersichtlich. Allem ist aber der Ruf von unlauterer Wettbewerb sowie Lug &  Betrug angeheftet.   Betrogenen raten wir, sofort Anzeige bei der örtlichen Polizei zu erstatten. Wir bleiben am Ball und beobachten weiter. Auch eine Meldung an das Schweizer-Radio drs.ch bzw. der Sendung Espresso ist angeraten.

So bleibt abschliessend folgende Eintrag von Espresso stehen (27.7.2012):

Kaffeefahrten: Vilsana im Visier der Behörden

Die Recherchen von «Espresso» zur Kaffeefahrten-Firma «Vilsana Product AG» haben Folgen: Die Handelsregisterämter von Zürich und Zug prüfen, ob die Firmen von Vilsana-Chef Peter Mählmann aus dem Handelsregister gelöscht werden müssen.

«Espresso» ist auf einen kürzlich erschienenen Eintrag aus dem Handelsregister Bremen (D) gestossen. Darin ist Mählmanns Wohnort mit Cloppenburg (D) angegeben. Im Schweizer Handelsregister gibt er in den Einträgen zu seinen vier Schweizer Firmen dagegen Zürich als Wohnort an. Dies ist nun in Frage gestellt.

Was dann mit den Handlangern passiert ist ungewiss, so  meldet Espresso das es einen Aargauer Reiseunternehmer einen Dreck schert was oder wen er wohin fährt.

Car-Unternehmer als Handlanger
Der Geschäftsführer der «Aargovia Reisen GmbH» bestätigte nach entsprechenden Recherchen von «Espresso», dass er das Konto der «Sunne-Taxi» mit einer Vollmacht verwaltet. Er habe dafür einen persönlichen Vertrag mit dem «Vilsana»-Chef. Abzüglich seiner Spesen überweist er das Geld elektronisch nach England an die «Eurovertrieb LTD». Was nachher damit geschehe, wisse er nicht.

Für die Aargovia Reisen GmbH ist Bruno Meier und René Roth seit Okt. 2011 tätig. Aargovia Reisen GmbH, Landstrasse 228 in 5416 Kirchdorf AG (Schweiz). Roth hatte früher die Firma Dütsch & Roth, Bestattungsorganisation. Ist ja auch eine Art Reiseunternehmen. Die Aargovia Reisen GmbH war bis 10.2011 ein Familienbetrieb der Pelzer-Sommerhalder Daniela  und Yves Pelzer. Auch hier schneiden sich die Daten mit obigen. Die 2000 Fr. Anteile von Daniela übernahm Meier die restlichen 18’000 Roth. Es mag überraschen dass viele Änderungen, Gründungen und Schliessungen im Herbst 2011 statt fanden. Zufall?


One Comment to “Kaffefahrtenbetrug aus der Schweiz geht weiter”

  1. Maria Lömmler says:

    Na dann bereit machen zum wechseln!

Leave a Reply