Ashampoo_Snap_2016.03.09_04h45m59s_006_

Fressnapf Fake

Vergiftete Futterportionen in den Briefkästen Deutschlands?

Die Medien Facebook und Twitter sind voll von solchen Meldungen.

Doch was ist bis zum 4.3.2016 wirklich passiert?

Bisher wurden wohl “nicht von Fressnapf versandte Katzenfutter-Beutel” gefunden, ob vergiftet ist aber nicht bekannt. Auch ist bisher nur der Raum Hamburg betroffen.

Die Meldung an den Berliner-Kurrier kommt von Fressnapf – Deutschland und ist eine REINE VORSICHTSMASSNAHME weil es “einige” Meldungen diesbezüglich gab.

Falsch ist der Reisser “Da ist Gift drin!” und hätte wohl eher “Ist da Gift drin?” heissen sollen. Grossbuchstaben-Medien halt!

Die wirkliche Meldung:

Es gibt Meldungen, dass in Briefkästen Futterproben von Fressnapf vorzufinden sind, die NICHT von Fressnapf stammen. Die Polizei ist informiert und es laufen diesbezüglich Untersuchungen”  (Weitere Infos >>>)

Daraus wurde folgende Meldung “erfunden” und in den Medien verteilt.

2.3.2016
‼‼ACHTUNG ‼‼

Fressnapf hat Warnung gegeben !! Es werden Futterproben in Briefkästen verteilt, die angeblich von fressnapf kommen ..

Das ist Gift ‼
Also KEINESFALLS den Tieren geben ‼

Bitte auch auf euren Hunderunden alle Hundebesitzer ansprechen und ordentlich Mundpropaganda für die jenigen machen, die kein Internet haben!!!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.