Archive for the ‘Welt der Informatik’ Category

Swisscom mit grossen Problemen

Mittwoch, Januar 13th, 2016

Seit gestern 12.1.2016 hat die Swisscom mit ihrem Internet und TV grosse Probleme. Gemeldet wird als Gebiet die Nordwestschweiz.

Bei der ersten Meldung wurde man gebeten den Router neu zu starten, 12 Minuten später stand, dass diejenigen die den Router neu gestartet haben, nicht mehr auf die Leistungen der Swisscom zugreifen können, betroffen war auch die Telefonie. Seit  heute morgen meldet man nun generelle Fehler.

Wir hier in Basel haben an einem Anschluss keine Probleme, im 4 Stock aber nach wie vor ein rotes Leuchten…

Dieser Vorfall zeigt, wie abhängig wir in Zukunft von einer funktionierenden Internet-Verbindung sind. Notfalltelefone, auch die in Liften, funktionierten nicht, wenn sie nicht bereits umgestellt wurden.  Für viele ältere Menschen, war über Stunden kein Hilferuf möglich.

 

Edit: Ab 08:05 lief bei uns alles wieder, jedoch haben Dienste die wir benötigen seit heute Probleme, so gesicherte Abfragedienste im Gesundheitswesen und bei der BKB.

Edit 2: 13.1.2016 – Ab 14:30 war bis 20:05 Uhr ganz Schluss und nun im ganzen Haus. Swisscom informierte mit SMS über die Panne, und meldet um 20:00 Uhr, dass ein Provisorium dafür sorge, dass wieder auf alle Dienste zugegriffen werden könne. Laut 20-Min waren „mehrere 10’000“ Anschlüsse betroffen und nicht nur 4000 wie von Swisscom gemeldet.

barfi.ch berichtet, dass es nicht nur BS/BL betrifft, sondern die Störungen sich ausweiten.

Windows 10 Zwangsupdate ausschalten

Mittwoch, Januar 6th, 2016

Microsoft will Sie zum Update auf Windows 10 zwingen.

Nach dem Motto, irgendwann drückt dann schon jemand aus versehen auf den Button, blendet MS die ganze Zeit den Link fürs Update auf Windows 10 ein,

Mit Windows 10 geben Sie aber alle Rechte was,wie und warum Sie auf Ihrem PC etwas installieren aus der Hand. In den neuen Nutzungsbedingungen geht Microsoft sogar soweit, dass Microsoft sich das Recht herausnimmt, Software zu löschen oder diese am Starten zu hindern. Treiber können Disabled werden, wenn das „Wir sind die Welt“ Unternehmen findet, diese passen nicht.

Gleichzeitig gehen die Nutzungsdaten direkt an die Server von Microsoft, wohin nachher, können Sie  nicht entscheiden.  MS weiss welche Programme Sie starten, welche Seiten Sie aufrufen, wo sie Passworte eingeben, und es wird behauptet, dass Stellen von Texten in E-Mail / Word etc. mitgelesen und gesandt werden.

Microsoft darf:

  • Ihre Eingaben in Word/Mail etc überprüfen und gegebenenfalls übernehmen
  • Suchbegriffe in Suchmaschinen abfangen und weiterleiten
  • Ihren Standort speichern
  • Ihr Einkaufsverhalten analysieren
  • Dateien löschen
  • Besuchte Seiten im Internet auswerten
  • Programme und Spiele sowie Videos hindern, gestartet zu werden
  • Ihnen verbieten bestimmte Programme aufzuspielen

Mit der Nutzung von Windows 10 machen Sie aus ihrem privaten PC einen TOTAL überwachtes System.

Aber es finden sich doch zunehmend gute Berichte über Windows 10??? Hören Sie die Hintergründe >>>

  • Wer dieses System nicht aufspielen und bei Windows 7 oder 8.1 beleiben will, kann relativ einfache einen Registry-Schlüssel erstellen.
  • Dazu gibt es Tools oder auch einen sehr guten Leitfaden auf YouTube >>>

Info zu Windows 10 und ihren Rechten >>> (Beitrag vom letzten Jahr aber immer noch gültig)

Sie meinen alles sei doch nur blödes Geschwätz?  Machen Sie einen Selbsttest. Öffnen sie den Ressourcenmonitor und beobachten folgende Werte.

  • Schliessen Sie alle Browser und Programme die aufs Internet zugreifen. Achten Sie dass nicht gerade eines Ihrer Programme ein Update runter lädt.
  • Nun öffnen Sie Word und geben ein „die muslimischen Kinder aus Syrien sollten heute bei  uns eintreffen, wir werden sie schulen“, speichern diesen Text unter dem Namen IS-2016
  • Achten Sie nun was alles abläuft auf ihrem PC

Tools zur Überwachung des Internet-Verkehrs >>>

Weiter möchten wir hier nicht auf das Schnüffler – System Windows 10 eingehen.

 

Der grösste Schnüffler Cortana wird in der Schweiz nicht unterstützt.

Ashampoo_Snap_2016.01.06_05h26m58s_052_

#Basel – bald geht das Online-Game an den Start

Sonntag, Dezember 6th, 2015

Schon vor mehr als einem Jahr erzählte die damalige Museumsdirektorin Marie-Paule Jungblut (inzwischen abgesetzt), dass man an einem Online-Game arbeite das sich rund um die 400 Jahresfeier des Merianplans abspielen soll.

Nun wird es am 16.12.2015 Online gestellt. Einige ausgewählte Personen konnten Teile davon (in englisch) sehen. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Das Spiel soll aber auch in deutsch zu spielen sein.

Aber lassen wir uns überraschen was nach mehr als 16 Monaten hier uns erwartet. Gespannt darf man nur schon wegen der einmaligen Karten von Basel sein.

 

iMac Probleme bei Update El Capitan

Freitag, Oktober 2nd, 2015

Bei unseren Mac’s kann das neue OS X

El Capitan

nicht installiert werden, beim iMac (Sommer 2012/2011)  stürzt das Installation-Programm nach 12 Minuten ab mit der lapidaren Meldung

OS X could not be installed on your computer

An error occurred while extracting files from the package „Essentials.pkg“.

Quit the installer to restart your computer and try again.

EL Capitan Fehler

EL Capitan Fehler2

Also alles wieder zurück und 12 Stunden das Update zurückspielen. Danke Apple

Der Support weis keine Hilfe, kein Rat gar nix.. Ach waren das noch Zeiten als Apple noch Apple war. Im Forum dann der erste Hinweis, auch andere haben das Problem, es könne sein das die 3rd party RAM (Speicher)  bei einer Erweiterung nicht kompatibel seien. Ich habe 12 GB. Damals original im Mac-Store Basel so gekauft.

EL Capitan Fehler3_Ram

Also RAM raus (wie es geht hier). Tatsächlich, alle 4 Bänke voll. 2 mal 2 GB und 2 mal 4 GB. Also die Kingston raus.  So verbleiben 4 GB. Erster Versuch, mein iMac „dröhnt“  4 mal zur Begrüssung, das wars.  Alles nochmals von vorne. RAM raus, nochmals mit viel Liebe die Dinger rein stecken.

So nun gehts und auch die Dateien werden sauber entpackt, und das neue System wird installiert.

Nach unzähligen Anmeldungen aller Dienst läuft ausser Teamviewer wieder alles. Parallels spuckt wohl etwas aber läuft.  Alle meine benutzten Programme (ich  nenne sie nicht Apps) laufen.

Ok nach viel Ärger, einmal  mehr, läuft alles, Zeitaufwand 17 Stunden… Super…

Bank Coop mit erstem Hoppsala 2014

Dienstag, Januar 7th, 2014

Die Fast-Tochter der BKB, die Bank-Coop hat durch einen „kleinen“ Softwarefehler teilweise die Bankauszüge 2013 an die falschen Kunden gesandt. Betroffen sind wohl vor allem Kunden die auch eine Coop Supercard ihr eigen nennen und diese für das Punktesystem von Coop registrierten.

Eventuell wäre das ganze nicht so schlimm, wenn nicht noch der Umstand dazu gekommen wäre, dass durch die Sortierung nach Postleitzahlen, Coop – Bank Kunden aus dem gleichen Ort, diese erhalten hätten.

So kann es sein, das Ruthli den Auszug von Peterle in den Händen hält und endlich weiss warum Peterle immer die neusten Auto fährt…Auch Vreneli könnte nun wissen, wie viel Luzzi so an Zalando überweisst.

Der Fall wird wohl noch weitere Instanzen beschäftigen.

Edit 8.1.2014 / Seit Heute Nacht ruft Blick, Betroffene auf sich zu melden >>>

Informativ:

28.11.2013 -Bank Coop/BKB Verwaltungsrat tritt zurück >>>

Swisscom mit Problemen

Dienstag, November 12th, 2013

Anscheinend führte das automatisch Update der Swisscom bei einigen Nutzern zu grossen Problemen. Das angekündigte Update der Firmware der Swisscom Router hätte eigentlich Problemlos über die Bühne gehen sollen und einige Fehler beheben sollen.  Jedoch beklagen viele Nutzer, dass TV und Internet seit diesem Wochenende gestört sei.

Die Swisscom schreibt dazu am 11.11.2013

Betrifft Kunden in

Ganze Schweiz

Beschreibung

Aktuell kann es im Heimnetzwerk von einigen Kunden zu Störungen bei Swisscom TV und dem Internet-Service kommen. Unsere Spezialisten haben eine Lösung. Gehen Sie dazu wie folgt vor: Trennen Sie Ihren Router vom Stromnetz und schliessen Sie ihn nach einer Minute wieder an. Der Router lädt nun automatisch eine neue Firmware-Version herunter. Dieser Vorgang dauert 15 bis maximal 30 Minuten. Während dieser Zeit sind unsere Services teilweise beeinträchtigt. Ist die Aktualisierung abgeschlossen, muss eine allfällig vorhandene Swisscom TV Box ebenfalls neu gestartet werden. Danach stehen Ihnen unsere Services wieder in gewohnter Qualität zur Verfügung. Mehr Informationen finden Sie in der Swisscom Support Community.

Geschätzter Abschluss am

noch unbekannt

Swisscom Abzocke mit Handys

Dienstag, Oktober 8th, 2013

Bei Swisscom kostet ein Blackberry Z10 Total 2485 Franken oder fast 4 Mal so viel wie im Media-Markt.

Wie das?

Vom iPhone etwas enttäuscht (ich hatte wohl ein Montagsgerät) nahm ich die Möglichkeit war, mich im Februar 2013 am Infotel der Swisscom beraten zu lassen.  Schnell sagte man(n) mir, dass als Alternative eigentlich nur das neue Blackberry Z10 in Frage komme. Es erfülle genau die Wünsche die mein Arbeitstag mit sich bringt und habe G4.  Ich will ja nicht viel, Termine abgleichen, erreichbar sein und meine Mails abrufen. Da ich viel Reise, ist die SBB App und Search wichtig. Da ich gerne Wandere eine GPS-App. Man empfahl mit das ABO xx mit dem ich dann mein Blackberry für nur 400 Franken erhalten werde. Das Abo koste 160 Franken im Monat. (mehr …)

Word und Excel lernen ohne Beigeschmack

Mittwoch, August 21st, 2013

Der Blog Rose und Kaktus verleiht wieder einmal eine Rose.

Diesmal geht sie an eine Homepage und an ein E-Book die/das sich mit dem Office ab Version 10 herumschlägt.

Hervorragende Beispiele gibt es auf dieser Seite und das E-Book (gratis oder mit einer kleinen Spende verbunden) soll ebenso gut für den Fragenden geschrieben sein. Mit „normalen“ Beispielen etc.

Gerne verlinken wir hier auf diese Seite

Zum Beitrag >>>

Achtung – Betrug bei PayPal – Schon wieder Email-Fake

Montag, September 10th, 2012

Es ist schon perfide wie die Gauner unserer Zeit, die Gunst der Stunde nutzen, um an Kreditkarteninformationen, Kontonummer oder Geld zu gelangen. Eben noch tummelten sich Meldungen im Internet, dass diverse Kunden der Paypal verärgert sind, über Ihre Kontensperren (Link) schon nutzt man diese Gelegenheit mit einem weiteren Fake-Mail an die halbe Welt.

Lieber PayPal-Kunde,in den letzten Jahren ist die Zahl von Betrugsfällen
auch bei PayPal nicht unbemerkt geblieben.
Seit dem 01.09.2012 setzt PayPal daher auf das sehr moderne
und eigens für PayPal entwickelte PPS Sicherheitsverfahren.Dieses Verfahren ermöglicht es uns, die Daten unserer Kunden
noch besser gegen Onlinebetrug zu schützen.Damit die Umrüstung auf das neue PPS Sicherheitsverfahren
problemlos durchführt werden kann, benötigen wir die Hilfe unserer Kunden.

Bitte ergänzen Sie daher ihre Daten um weiterhin sicher und wie gewohnt
über PayPal zahlen zu können.

Der gesamte Prozess dauert nur wenige Minuten und ist mit keinerlei Kosten
für Sie als Kunde verbunden.

Achtung:

Leider sind wir auf Grund der Sicherheit gezwungen,
Ihren PayPal-Zugang bis auf weiteres zu sperren, falls keine
persönliche Verifizierung bis zum 09.09.2012 stattgefunden hat.

In diesem Fall muss das Konto von Ihnen persönlich bei der PayPal-Hotline
verifiziert und anschliessend von einem Mitarbeiter freigeschaltet werden.

Zum Formular (über den Sicherheitsserver)

Mit freundlichen Grüßen

Kundenservice Paypal.de
Wer dem Link (http://eurokartensysteme.biz/hilfe/help) folgt kommt dann doch sehr auffällig auf eine Seite in der alle Angaben inkl. Passwort abgefragt werden. Hier sollte allen Lesern der Groschen fallen. Wer dennoch diese Angaben gemacht hat muss unbedingt und unverzüglich sein Konto sperren lassen.

Die Daten des Formulars gelangen an

name=“Formular“ action=“http://eurokartensysteme.biz/DE/palpay/addCreditCard.php“ method=“post“ onsubmit=“return chkFormular()“>

SUISA Trojaner richtig entfernen

Samstag, August 25th, 2012

«Auf Ihrem Computer wurden illegal heruntergeladene Musikstücke („Raubkopien“) gefunden. Um die Sperre aufzuheben und weiteren Strafrechtlichen konsequenzen  aus dem Weg zu gehen, sind Sie verpflichtet eine Mahngebühr in Höhe von CHF 100.-  zu bezahlen.»

Haben Sie diese Meldung erhalten und können auf Ihrem PC nur noch ohne Internet arbeiten? Dann sind Sie im Augenblick eines der vielen Opfer die sich eine neuere Variante des BKA/GEMA Trojaner „erstanden“ haben.

Bevor sie nun die vielen Meldungen rund um das Entfernen dieser Schadsoftware nach gehen, nehmen Sie es gelassen. Alles was sie brauchen ist ein PC mit Internet – Anbindung, eine leere beschreibbare CD und halt etwas Zeit.

Laden Sie sich folgende ISO Datei herunter >>>  (Von Botfrei.de zur Verfügung gestellt)

Dann brennen Sie eine CD, besitzen Sie Windows 7 klicken Sie auf die eben heruntergeladene Datei mit der rechten Maustaste und wählen öffnen mit  und Windows Brenner für Datenträgerabbild.

Danach besitzen Sie eine Boot-CD.

Mit dieser gehen Sie zu Ihrem „verseuchten“ PC und booten mit dieser CD. Dazu müssen Sie eventuell beim Aufstarten F10 oder F12 drücken je nach Bios. Und Boot mit CD/DVD wählen.

Dann folgen Sie der sehr guten Anleitung die sie auf dem obigen Link einsehen können.

Alle unsere Leser konnten so Ihren Trojaner wieder los werden und ohne Neuinstallation oder gar Gang zum teuren EDV-Geschäft, ihren PC wieder benutzen.

Wir haben die Betroffen befragt, welche Internet – Seiten sie in den letzten Tagen besucht haben. Dies zu analysieren dafür fehlt uns aber die Zeit, jedoch haben alle (bisher 20 Personen) übereinstimmend erklärt, dass sie via Mail auf ihr Facebook Konto gelangt sind. Dieses Mail sah wie ein normale Facebook Mail aus, in dem auf neue Meldungen, Statusänderungen etc. hingewiesen wird.  Ob diese der Ursprung des Trojaners ist, könne wir nicht mit Bestimmtheit sagen. Überraschend nur, dass alle mindestens eine solche Mail erhalten haben. Der Tipp, im Augenblick Facebook nur übers Internet zu öffnen und keinen Links in E-Mails zu benutzen ist also eventuell angebracht. Bei allen Betroffenen ist eine Anti-Virensoftware installiert.

Wer keine Möglichkeit hat, sich eine solche CD zu erstellen, kann eine solche bei uns bestellen und für einen kleinen Unkostenbeitrag von 10 Franken eine solche erhalten. Momentan nur für Windows-PC möglich. Ob die Software auch bei Ihrem Trojaner hilft können wir nicht versprechen. Dies ist eine reine Dienstleistung und beruht auf den Daten von Botfrei.de. Anfragen an info@probasel.ch

Informativ:

Link zur Suisa >>>

Link zu Botfrei.de >>>