Pneu Egger zockt ab

Der Pfui Teufel des Jahres geht an Pneu Egger

Ein Brief in FB zeigt offene Fragen, ob eine Firma ohne weitere Informationen, die Kunden zu sich locken darf um dann, (die Pneus sind nicht von uns) 200 Franken mehr zu kassieren. Ausnutzen der Lage würde ich hier sagen. Wir im Brief festgehalten wird, wurde ein Termin zum Pneuwechsel ausgemacht, telefonisch.

liebe freunde
ich war heute bei pneu egger in pfäffikon die reifen wechseln. habe mittwoch angerufen und für heute um 15 uhr ein termin bekommen. so weit so gut. als die angestellte los lassen wollten , kam ein angestellter und sagte mir ,,die reifen sind nicht von uns, da müssen wir ihnen den zuschlag verrechnen von 50.93 pro reifen,,
was sollte ich sagen? musste mit dem einverstanden sein den wo bekomme ich noch am freitag nach 15 uhr ein termin. ich fragte natürlich seit wann solche gesetze geben würde das kunde mit strafgeld von über 50 sfr gebüßt wird? der artig blöde antwort, habe ich noch nie gehört deshalb lasse ich es auch ….firma egger hat eigene gesetze!

Es steht nicht auf der webseite von pneu egger, es wird auch am telefon nicht als info verkündet.

finde so was unheimlich frech. wollte dort meine sommer reifen einlagern aber auch das hat sich erübrigt.weil… wenn ich nächsten winter wieder die reifen wechseln würde ging es von vorne los.

Alle klagen wie schlecht die geschäfte laufen aber solche art und weise trägt sicher nicht da zu bei das es besser werden soll. also wer die reifen nicht von egger hat, muss 200 sfr extra einpacken. das lächerliche da dran ist: die buse für ,,fremd reifen,, kostet mehr als die ganze arbeit .

Continue reading „Pneu Egger zockt ab“

Die Schweiz hat eine neue Märchen-Tante

Sie war eine GROSSE Befürworterin der Zweitwohnungs-Initiative.  Sie stand da, wie immer, besserwisserisch was für die Schweiz gut ist, und predigte. Nun stellte sich heraus, dass sie eigentlich gar nicht wusste um was es bei dieser Abstimmung geht, denn 3 Wochen vor dieser, dachte sie keine Sekunde daran, als sie mit ihrere Familien-AG, selbst eine Zweitwohnung in Valbella kaufte. Bei der Anfrage der BAZ, verneinte sie sogar, eine Zweitwohnung zu besitzen. Erst am nächsten Tag mag sie sich schemenhaft an den Kauf zu erinnern.  Nicht sie habe aber die Wohnung gekauft, sondern eine AG (RIVA CHUR), an der sie beteiligt sei. … Continue reading Die Schweiz hat eine neue Märchen-Tante

SP-Schweiz einmal mehr -unwählbar –

Es muss nicht für einen selber gelten, was man selber predigt. Oder – zwischen „Nein ich besitze keine Zweitwohnung in Valbella“ und „OK-ich bin im VR der AG die diese Wohnung besitzt“, kann auch bei der SP nur eine  Nacht liegen. Nun ausser Sexskandalen ist in der Schweizer – Politik eh nichts los. Jeweils 3 Tage nach den Wahlen bereitet man sich vor für die nächsten Wahlen und versucht die jeweils vor den Wahlen versprochenen Parolen zu beschönigen. Weltmeister darin ist für mich die SP und dies obwohl ich meist im Sinne der SP wähle. Folgender Beitrag der BAZ bewegte aber nun … Continue reading SP-Schweiz einmal mehr -unwählbar –

Birs- Das Abfall Elend

BRAVO- Birsfelden hat genug von den Schweinchen – Besuchern. 40 Franken Sofortbusse im Wiederholungsfall eine Anzeige. Übrigens: Ein voller Abfallkübel heisst nicht, dass man nun den Abfall neben diesem entsorgen kann. Er „muss“ mit nach Hause genommen werden und gilt als Haushalt -Abfall. Wer diesen nicht mit Bebbi Sack oder Vignette entsorgt, sondern in öffentlichen Behälter etc. entsorgt, kann ab sofort mit happigen Bussen bestraft werden. Alleine die Ermittlung des Eigentümers kann bis zu 500 Franken kosten. Ob’s was nutzt? Nun es ist ein Anfang. Basel Stadt glaubt immer noch an „Prävention“ die sehr viel Geld verschlingt. Dass diese nichts … Continue reading Birs- Das Abfall Elend

Birs- Ein weiteres unnötig gequältes Tier

Gestorben auf dem Weg zum Tierarzt!Gestern noch warst Du mit Deiner Familie am „Strand“ am ausruhen, nach einer lustigen und lehrreichen Taucherschlacht die immer wieder die Birs-Besucher und Anwohner erfreuen. Eventuell warst Du der freche Kleine, oder der Scheue immer noch bei Mami sitzende. Schon so viele Hunde-Angriffe hast Du überlebt. Schon so vielen Steinen von Kindern geworfen, bist Du ausgewichen. Besoffene die Falschen nach Dir geworfen haben, kannst Du nicht verstehen und doch, Du warst immer wieder da, Doch ein neuer Morgen und wieder hat die Birs ein neues Opfer. Dir wurde wohl noch durch 2 Passanten geholfen, kurz … Continue reading Birs- Ein weiteres unnötig gequältes Tier

Eidgenössisches Schwingerfest die Abzocke

Ich schäme mich ein Schwinger zu sein….   Wer glaubt, beim Eidgenössischen gehe es eben noch urchig zu, der sieht sich dieses Jahr arg getäuscht.  Nein es geht nicht um die überrissen teuren Servela und Bratwurst, auch nicht um die vergoldeten Kartoffeln im „Härdöpfelsalat“, es geht diesmal um die Kosten für die Besucher rund um Burgdorf. Auf der Suche nach einem Platz für unseren Wohnwagen, glaubte ich nicht recht zu lesen. Neben 50 Franken für den Wohnwagen, sollen wir pro Person und Nacht 40 Franken bezahlen.  Ohne jegliche weiteren Leistungen. Für uns würde dies bedeuten (2 Erwachsene und 2 Kinder) dass wir für die 2 Übernachtungen 370 Franken bezahlen müssen. Dass ist nicht … Continue reading Eidgenössisches Schwingerfest die Abzocke

BAZ – Heute wird gestreikt

Die Lügengeschichten rund um die BAZ gehen weiter. Betroffene gehen endlich gegen Blocher/Bollmann und Co aktiv vor.  Zu wünschen wäre ein längerer Streik, nun aber ist/war von Sonntag 23:00 Uhr bis Montag 09:00 Uhr die rede. Die Basler Bevölkerung wird mit einer Petition um Mithilfe gebeten (siehe weiter unten). Wir machen mit und Sie? (Nachtrag der Streik wurde um 06:00 Uhr beendet)

c) Alain Carrupt via syndicom.ch

Die Mitarbeitenden der BAZ-Druckerei streiken seit 23 Uhr. Sie wehren sich gegen die Schliessung ihres Betriebes auf Ende März. Betroffen vom Streik ist neben der BaZ auch die Coopzeitung.

So kann man auf der BAZ-Online lesen.  Den Streikenden geht es unter anderem darum, dass die Geschäftsleitung eine unakzeptable Arroganz an den Tag lege.  So waren diese nicht bereit über die Forderungen der rund 96 Mitarbeiter zu diskutieren, zumindest nicht bis zum geforderten Termin am Freitag den 8.2.2013.  Man(n) könne sich frühesten ab heute Montag der Sache widmen. Da ist wohl zu erkennen wie wichtig die Anliegen der Belegschaft, der Geschäftsführung sind. Continue reading „BAZ – Heute wird gestreikt“

Ständerat und das geheimnisvolle Zählen

Nun ja, wir wissen es. Im Ständerat ist Zählen können, nicht eine Anforderung die ein Stimmenzähler erbringen muss, um dieses Amt inne zu haben. Es ist auch relativ schwierig, die ausgestreckte Hand zwischen den Zeitungen und iPads zu sehen.  18 zu 18 zählten die beiden Stimmenzähler, ein Video bewies aber dass mit 19 zu 17 dem Importverbot von Reptilienhäuten zugestimmt wurde. Da könnte man meinen man(n) sei in Bern dankbar, dass ein Video diesen zweiten Fehler in kurzer Zeit ans Tageslicht brachte. Oder nicht? Nein, vielmehr will man nun prüfen ob man die Videoaufnahmen während den Abstimmungen verbieten kann.  Zumindest … Continue reading Ständerat und das geheimnisvolle Zählen

WWF – Ein Schmarotzerverein ?

(c) by WikipediaWer nicht mehr zu den jüngsten Lesern gehört wurde in seinem Leben auch begleitet von den vielen Aktion des WWF. Früher waren es Meldungen auf  der Seite Vermischtes, manchmal brachten die Aktionen es bei den Rot/Schwarzen Grossbuchstabenzeitungen auch mal auf die Frontseite.

In den letzten Jahren sind die wirklichen Aktionen aber eher eine Seltenheit, und die Geschichten neben dem eigentlich Ziel des WWF finden immer mehr Leser. Der grösste Vorwurf dem man dem WWF 2012 macht ist dass er sich mit der Arbeit anderer Organisationen brüstet um an die nötigen Spendenmillionen zu kommen.  Deftige Worte kommen da aus den verschiedensten Lager. Es komme nur noch 25% der Spenden den wirklichen Projekten zu, der Rest vergammle in Lohn und administrativem Aufwand. Völliger Schwachsinn, sagen die anderen. Continue reading „WWF – Ein Schmarotzerverein ?“